Details

Zum Umgang mit antimuslimischem Rassismus in der Schulsozialarbeit

19.09.2024
Achtung! Die Registriegung endet am 23.08.2024.
Max. Teilnehmer: 15
Anmeldungen: 0

Ziele
Antimuslimischer Rassismus ist Teil unserer Gesellschaft und muslimfeindliche Einstellungen haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Dies hat auch Auswirkungen auf das Zusammenleben, das pädagogische Arbeiten und das gemeinsame Lernen mit Kindern, Jugendlichen und ihren Familien. So machen muslimische und muslimisch gelesene Kinder und Jugendliche sowie auch deren Eltern laut verschiedenen Studien häufig Diskriminierungserfahrungen-wie etwa die Zuschreibung, dass sie nicht zu Deutschland gehören. Diese Erlebnisse und Erfahrungen sollten in allen pädagogischen Kontexten ernst genommen werden. Ziel der Fortbildung ist es, zum einen strukturellen und alltäglichen Rassismus in Bezug auf Muslim:innen zu erkennen und das eigene Wirken und Handeln sowie das des Systems Schule zu hinterfragen, um mögliche Strategien im Umgang mit antimuslimischem Rassismus zu entwickeln.

Inhalte

  • Vielfalt erkennen und einen diversitätsbewussten Umgang fördern – Fokus: rassismussensible Zusammenarbeit mit Familien
  • Antimuslimischen Rassismus als strukturelles Phänomen erkennen und benennen
  • Handlungsoptionen und-spielräume der pädagogischen Praxis herausarbeiten

 

Ort
Mehrgenerationenhaus Weimar Schöndorf
Carl-Gärtig-Str. 25a
Weimar 99427
Referent*in
Amanda Ghazouani